SSG-Schwimmer erfolgreich bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Gruppe_DM_2016

Bild (c) SSG Braunschweig

Mit einer Bronzemedaille im Gepäck, zwei Finalteilnahmen und einer Top 10 Platzierung im Mehrkampf konnten sechs Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Braunschweig mit ihren Trainern Christina Zimmermann und Sören Novin mehr als zufrieden von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen vom 21.-25.6. in Berlin heimkehren.

Gleich am ersten Tag sorgte Katharina Wrede (Jg. 2002, Polizei SV BS) für den sportlichen Höhepunkt der Braunschweiger. Sie qualifizierte sich über 50m Freistil als Drittschnellste für das Finale am Nachmittag und konnte dem hohen Druck standhalten. Mit 26,88 Sekunden erkämpfte sie sich in einem packenden Rennen mit neuem niedersächsischem Altersklassenrekord die Bronzemedaille. Doch das Feiern musste warten, denn am selben Morgen konnte sich Ida Belhustede (Jg. 2003, Polizei SV BS) über 100m Schmetterling in persönlicher Bestzeit von 1:06,93 Minuten als sechste für das Finale qualifizieren. Dort bestätigte sie ihre Form und schwamm mit 1:07,40 Minuten auf einen hervorragenden achten Platz.

Katharina Wrede konnte die Wettkampfwoche mit einer Zeit von 1:01,34 Min. über 100m Freistil als 22. beenden, Ida Belhustede  schwamm an ihrem 13. Geburtstag mit einer tollen Bestzeit von 2:33,79 Min. über 200m Schmetterling als elfte knapp am Finale vorbei.

Alina Saymé (Jg. 1998, SSC Germina) erreichte über 100m Freistil in 1:00,01Minuten den 19. Platz, begeisterte über 200m Freistil in 2:10,00 Minuten mit Bestzeit als 29. und schloss ihren Wettkampf mit 28,10 Sekunden als 20. über 50m Freistil ab.

Der Jüngste im Team, Enno Mennenga (Jg. 2004, SSC Germania), ließ sich bei seiner ersten Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften von der großartigen Kulisse nicht beeindrucken und schwamm eine Bestzeit nach der anderen. Mit Zeiten von 5:05,68 Min. über 400m Freistil, 50,05 Sek. über 50m Brustbeine, 1:23,08 Min. über 100m Brust, 2:54,39 Min. über 200m Brust und 2:39,41 Min. über 200m Lagen belegte er am Ende im Mehrkampf der Brustschwimmer mit 1903 Punkten einen hervorragenden neunten Platz.

Auch Malte Ahrens (Jg. 2001, Polizei SV) und Marco Laborius (Jg. 2000, SSC Germania) konnten eine für sie eher durchwachsene Saison mit persönlichen Bestzeiten abschließen. Mit 4:23,41 Min. über 400m Freistil erreichte  Malte Ahrens Platz 22.  Marco Laborius erreichte in 2:36,33 den 26. Platz über 200m Brust.

Die Trainer Christina Zimmermann (Ahrens, Laborius), Helmut Ahrens (Saymé) und Sören Novin (Belhustede, Mennenga, Wrede) hatten ihre Aktiven optimal auf den Saisonhöhepunkt vorbereitet.

 

Frauke Wrede & Sören Novin

2016-06-30T15:43:52+00:00 26. Juni 2016|