Schwimmstar Marco di Carli zu Gast bei der SSG Braunschweig

Braunschweig. Eine ganz besondere Trainingseinheit gab es am 25. August 2017 für die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Braunschweig. Marco di Carli, mehrfacher Olympiateilnehmer, Europameister und Deutscher Rekordhalter unterrichtete die Nachwuchstalente aus Braunschweig.

Erfolge von Marco di Carli (Quelle: Wikipedia)

  • Neun deutsche Meistertitel seit 2003 (100 m Rücken, 50 m Freistil, 100 m Freistil, 100 m Lagen)
  • Silbermedaillen bei den Jugend-Europameisterschaften 2003 über 50 und 100 m Rücken
  • Bronzemedaille bei den Kurzbahn-Europameisterschaften 2003 in Dublin über 100 m Lagen
  • Silbermedaille bei den Europameisterschaften 2012 in Debrecen mit der 4×100 m Lagenstaffel
  • Finalteilnahme bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen über 100 m Rücken (Rang acht)
  • Finalteilnahme bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London mit der 4×100 m Freistilstaffel
  • Vierter bei den Weltmeisterschaften 2005 in Montreal mit der 4×100 m Lagenstaffel
  • Deutscher Meister mit deutschem Rekord über 100 m Freistil (48,24 s) bei den Deutschen Meisterschaften 2011

Marco di Carli übernahm am 25. August 2017 die Trainerrolle bei der  SSG Braunschweig und zeigte den Stars von morgen den einen oder anderen Trick. Mit Spannung erwarteten die Schwimmerinnen und Schwimmer die Ankunft des Idols beim Training. Der mehrfache Olympiateilnehmer musste der Mannschaft nicht lange vorgestellt werden und begann sogleich mit den Fragen an die Mannschaft.

„Wie oft trainiert ihr? Wie macht ihr euch warm? Womit sollte man beginnen?“ waren Fragen, welche die Aktiven souverän beantworten konnten. „Dann wisst ihr schon sehr viel, dann können wir ja gleich voll einsteigen“, kommentiere di Carli die Antworten der Schwimmer. Fast 60 Minuten dauerte dann das Aufwärmprogramm, bei dem di Carli verschiedene Übungen zeigte und alles ausführlich erklärte. Natürlich ließ der Star es sich nicht nehmen, selbst mitzumachen und die Aktiven bei ihren Übungen zu kontrollieren und korrigieren. Ein Star zum Anfassen eben!

Anschließend ging es ins Wasser. Viele kleine Technikübungen und ausführliche Erklärungen zum Beispiel zur richtigen Handhaltung und der korrekten Anzahl von Delfin-Kicks nach der Wende wurden lebhaft diskutiert. Di Carli ließ dabei immer wieder Vergleiche zu anderen Stars des Schwimmsports einfließen, die er ja ebenfalls hautnah erleben durfte.

„Toll einen solchen Profi mal am Becken zu erleben. Es ist eine tolle Bestätigung für einen selbst und die Mannschaft, wenn man sieht, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, kommentierte der Cheftrainer Sören Novin die Sondertrainingseinheit. „Wir müssen viel öfter solche Schulungen machen. Das motiviert die Aktiven und man kann immer etwas lernen.“

 

Mit freundlicher Genehmigung von reginalsport.de (Redakteur Martin Wogan)

2017-08-27T09:36:49+00:00 26. August 2017|